sei-gesuender.de

Low Carb Ernährung

Low Carb Ernährung

- Das richtige für Dich? -

Unter Low Carb versteht sich eine kohlenhydratreduzierte Ernährungsweise. Alle Ernährungsweisen, die eine Kohlenyhdratmenge von 15g und weniger anstreben, gehören zum Begriff Low Carb.

Drucken
WhatsApp
Email

Was ist Low Carb Ernährung?

Low Carb ist keine weitere Diät – es zählt eher zu einer langfristigen Ernährungsform und Lebenseinstellung. Wörtlich übersetzt heißt es „wenig Kohlenhydrate“ – und das ist auch der Sinn des Ganzen.

Es gibt viele verschiedene Arten einer Low Carb Ernährung, von Slow Carb bis hin zu No Carb. Grundsätzlich gilt hier aber, dass man auf Weißmehl und Zucker weitestgehend verzichtet. Ersetzt werden diese Lebensmittel durch langkettige Kohlenhydrate wie wir sie in Dinkel, Rogen oder Ähnlichem finden. Zucker hingegen kann durch einen Zuckeralternative ersetzt werden- wenn du darüber mehr lesen möchtest, habe ich hier einen Beitrag für Dich.

Die klassische Ernährungspyramide wird insofern verändert, dass Gemüse und Obst die Basis bilden, gefolgt von Eiweißen wie Fleisch, Fisch, Geflügel, Eier und Milchprodukten und gesunden Fetten. Erst dann kommen in der Low Carb Ernährung die Kohlenhydrate, wenn sie überhaupt Inhalt dieser Ernährungsform sein sollen.

Zuckerlöffel- Zuckerersatz
Zuckersatz - Was ist die beste Alternative? Zum Beitrag auf das Bild klicken

Warum Low Carb?

Inzwischen leben immer mehr Menschen mit einer Low Carb Ernährung und fühlen sich damit ziemlich gut. Aber wieso? Kohlenhydrate lassen unseren Blutzuckerspiegel ansteigen, je nachdem welche Produkte wir konsumieren, kann er kurze Zeit später auch genauso rapide wieder abfallen. Folge dessen ist Müdigkeit, Heißhunger Attacken oder ähnliches.

Mindern wir den den Anteil an Kohlenhydraten und steigern den Eiweiß- und Fettanteil in unserer Ernährung, kann das langfristig nicht nur helfen etwas Gewicht zu verlieren, sondern es hält unseren Blutzuckerspiegel ziemlich konstant tief.

Fitnesskurs
"Jetzt digital Sport machen"

Ist Low Carb für jeden geeignet?

Es gibt Menschen, die Kohlenhydrate und Fette nicht gleich verarbeiten wie andere. Sie werden nach einem Teller Pasta nicht müde, sind nach einem Fruchtjoghurt lange satt und vertragen große Mengen Fett nicht so gut. Sie sind nach eiweißartigen Mahlzeiten ohne viele Kohlenhydrate nicht lange satt und werden davon schnell müde. Das entspricht einem klassischen Kohlenhydrat-Typ. Eine Low Carb Ernährung kann sich in diesem Falle negativ auswirken und keine positiven Effekte für unsere Gesundheit haben.

Doch es gibt auch das genaue Gegenteil: Menschen, denen ein Stück Brot nicht reicht, sondern drei essen müssen, um satt zu werden, der Hunger aber auch hier schnell wieder zurück ist. Eine Low Carb Ernährung, mit einem höheren Eiweißanteil kann hier helfen.

Wie funktioniert Low Carb?

Unser Körper benötigt Glucose, Eiweiß und Fett, um zu funktionieren. Alle drei Bestandteile sind wichtig, damit unser Körper gesund bleibt. Aber anders als Eiweiß und Fett kann der Körper ohne Kohlenhydrate überleben. Er kann aus Eiweiß und Fett Glucose selbst herstellen und daraus seine Energie gewinnen. Daher ist es nicht zwingend notwendig, Kohlenhydrate über die Nahrung aufzunehmen.

Blumenkohl Wings mit Joghurtdip
Blumenkohl Wings - zum Rezept drauf klicken

Kohlenhydrate kann der Körper sehr schnell in Energie umwandeln. Essen wir Kohlenhydrate, schüttet unser Körper Insulin aus, damit er die Kohlenhydrate in Glucose umwandeln kann, so dass er die Energie nutzen kann. Doch je schneller der Körper Kohlenhydrate verwerten kann, desto schneller sinkt der Insulinspiegel wieder, wodurch unser Körper schneller wieder Hunger signalisiert.

Unverbrauchte Kohlenhydrate werden vom Körper in den Fettdepots gespeichert. Um Fettdepots überhaupt zu bauen, braucht der Körper Kohlenhydrate. Sie entstehen also mit Kohlenhydraten und werden gefüllt mit unverbrauchten Kohlenhydraten. Das Insulin, welches ausgeschüttet wird, wenn wir Kohlenhydrate oder Zucker konsumieren, verhindert zudem die Fettverbrennung.

Eiweiß hingegen ist komplexer aufgebaut und der Körper braucht ein Vielfaches länger, um es zu verwerten. Dadurch sind wir länger satt und haben einen stabileren Blutzuckerspiegel. Eiweiß ist zudem der Grundbaustein für sämtliche Zellen in unserem Körper.

Es ist daher wichtig, dass wir genügend Eiweiß zu uns nehmen, besonders wenn wir abnehmen möchten: Essen wir innerhalb eines Kaloriendefizits, aber führen zu wenig Eiweiß zu, baut der Körper Muskeln ab, statt Fett.

Apfel, Parika, Orange, Brot
Was ist gesunde Ernährung?? - drauf klicken und mehr erfahren

Fett ist der effizienteste Energielieferant für unseren Körper. Es ist essentiell für zahlreiche Stoffwechselvorgänge und daher unverzichtbar für unseren Körper. Das heißt, wir müssen Fette über die Nahrung aufnehmen – ohne Fette kann unser Körper nicht überleben. Doch überschüssiges Fett wird von unserem Körper ebenfalls gespeichert und als Fettdepots angelegt, wenn unser Energieverbrauch geringer ist als die Energie, die wir zu uns nehmen.

Wichtig ist hier natürlich, auf die gesunden Fette zurückzugreifen wie wir sie Beispielsweise in Nüssen finden. Ich verwende daher gerne dieses Mandelmus*: als Ergänzung zu meiner Ernährung.

Drucken
WhatsApp
Email

Was dich noch interessieren könnte:

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, findest du hier noch mehr wie zum Beispiel

Himbeermarmelade-ohne-Zucker, Zucker im Alltagoder  Paleo Ernährung – was du wissen solltest