sei-gesuender.de

Was ist gesunde Ernährung?

- 7 Tipps die Dir sofort helfen -

Apfel, Parika, Orange, Brot
Drucken
WhatsApp
Email

Alle reden von einer ausgewogenen Ernährung, mit genug Vitaminen und Mineralstoffen, um weder krank noch dick zu werden. Doch was genau können wir denn zu einer gesunden Ernährung zählen? Wo fängt sie an und wo hört sie auf? Für den einen ist es vielleicht lediglich das Weglassen von Fast Food, für den anderen jedoch der Verzicht auf industriellen Zucker.

Ich bin der Meinung, dass ein paar einfache Regeln schon ausreichend sind, um dem Körper das geben zu können, was er benötigt.
Dazu hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) auf der Basis wissenschaftlicher Untersuchungen einige Regeln aufgestellt, die eine abwechslungsreiche und vollwertige Ernährungsweise beinhalten.
1. VIELSEITIG ESSEN:
Dazu können wir zum einen die Vielfältigkeit in der Wahl unserer Lebensmittel zählen, damit die notwenige Versorgung durch Nähr-und Vitalstoffe garantiert ist.
2. GETREIDE UND KARTOFFELN:
Brot, Nudeln, Reis, Getreide und Kartoffeln enthalten wichtige Vitamin,- Mineral-, und Ballaststoffe die notwendig für ein gesundes Immunsystem sind. Greifen wir auf Vollkornprodukte zurück, sättigen sie uns nachhaltig und liefern uns die nötige Energie, die wir für unseren Tag brauchen.
Bananenbrot
gesundes Bananenbrot mit Blaubeeren - zum Rezept drauf klicken
3. RICHTIGE FETTE:
Fette liefern uns lebensnotwenige Fettsäuren, die uns bei der Aufnahme einiger wichtiger Vitamine helfen können. Oft hören wir, dass uns Fette dick machen oder ungesund sein. Durch Ihren hohen Kaloriengehalt sind sie natürlich in Maßen zu genießen, jedoch für einen ausgewogenen Speiseplan von hoher Bedeutung.
4. ZUCKER UND SALZ:
Beides Dinge dir nur in geringer Menge einen positiven Einfluss auf unseren Körper haben. Süße Lebensmittel und auch Getränke haben für unseren Körper keinen Mehrwert und liefern uns lediglich leere Kalorien.
Salz hingegen kann bei übermäßigem Verzehr zu Bluthochdruck führen.
5. WASSER:
Genügend Flüssigkeit ist elementar für unsere Gesundheit. Dazu zählen jedoch nur Wasser und ungesüßte Tees. 1,5- 2 Liter sollten hier die tägliche Menge sein, wenn wir keinen Sport machen. Viel trinken macht uns zudem fit und wach.
6. BEWUSSTSEIN:
Neben der Wahl der richtigen Lebensmittel ist auch das bewusste Zeitnehmen für die Mahlzeiten sehr wichtig. Oft essen wir zwischen Tür und Angel, vor dem Computer oder während der Arbeit und verlieren somit den Bezug zu unserem natürlichen Sättigungsgefühlt. Oft merken wir gar nicht wenn wir essen, im Vorbeigehen wird schnell ein Snack in den Mund geschoben, den der Körper gar nicht als Nahrung registrieren kann.
7. BEWEGUNG:
Eine ausgewogene und vielseitige Ernährung in Kombination mit ausreichend Bewegung steigert unser Wohlbefinden und fördert die Gesundheit. Dazu kann auch schon das tägliche Sammeln von Schritten, eine Yoga- Einheit oder ein Workout zählen.
Drucken
WhatsApp
Email
Yoga women

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, findest du hier Rezepte für eine gesunde Ernährung, wie zum Beispiel

gesunde Oster-balls, gesunde Pizzaoder  Ingwer-shot selbstgemacht