sei-gesuender.de

Paleo

Paleo Ernährung - was du wissen solltest

- Ernährungsweise und Diät mit dem Paleo Prinzip -

Zu Beginn lässt sich erst einmal sagen, dass es nicht DIE Paleo Ernährung oder Diät gibt, da wir an verschiedenen Stellen der Erde ganz unterschiedliche Nahrung finden können.

Man kann jedoch einige Grundlegende Dinge für das Paleo Prinzip definieren:

Drucken
WhatsApp
Email

1. Artgerechte Lebensmittel

Das bedeutet, dass wir auf die Lebensmittel in ihrem Ursprung zurückgreifen. Viel buntes Gemüse, gesunde Fette und hochwertige Proteine die durch Obst, Nüsse und Samen gedeckt werden. Wer sich auf diese Art und Weise ernährt greift also auf unverarbeitete Lebensmittel zurück, womit die natürlichen Lebensmittel die Basis eines gesunden und vitalen Lebens bilden.

2. Ursprüngliche Lebensmittel

In der Paleo Ernährung werden, wie eben schon erwähnt die Lebensmittel in ihrem Ursprung verwendet. Dies bezieht sich auch auf Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte. Industriell verarbeitete Dinge, Lebensmittel, die mit industriellem Zucker versehen sind, aber auch Getreide und Milchprodukte werden hier gemieden.

Hier kannst du ganz einfach mit Nüssen, Vollkornprodukten oder einer Banane Abhilfe schaffen.

3. „alte“ und „neue“ Lebensmittel

In dieser Ernährungsweise wird zwischen den Lebensmitteln unterschieden, wie sie der Mensch schon zu seinen Anfängen gegessen hat. Möglichst unverarbeitet und so, wie sie die Natur geschaffen hat. Die so genannten „alten“ Lebensmittel sind für unseren Körper besonders gut verdaulich. Die „neuen“ Lebensmittel hingegen sollten besser gemieden werden. Hierzu zählen vor allem die Dinge, die über die Zeit verändert wurden.

Lebensmittel, die mit Zucker versehen sind oder durch die Industrie stark verändert wurden, wie Fast Food und Fertiggerichte. Doch auch Getreide und Milchprodukte gehören zu der Kategorie, die zu einer Paleo Ernährung nicht dazugehören, auch wenn sie in Ihrem Ursprung verzehrt werden können.

4. Natürliche Süße

Auch hier gilt, je natürlicher desto besser. Industrieller Zucker wird gegen Honig oder Ahornsirup eingetauscht- doch hier gilt vor allem, alles in Maßen. Das soll bewirken, dass der Blutzuckerspiegel durch das Vermeiden von einfachen Zuckermolekülen, wie sie in Getreide und Milchprodukten vorkommen, konstant gehalten werden kann.

Mit der Paleo Ernährung soll also durch Verzehr der ursprünglichen Lebensmittel der Blutzuckerspiegel konstanter gehalten werden, wie es vielleicht bei der herkömmlichen Ernährung der Fall wäre. Dadurch ist das Essen nach dem Hungergefühl wieder besser umsetzbar, was im Umkehrschluss zu einer natürlichen Balance des Gewichts führen kann.

Blumenkohl Wings mit Joghurtdip
Blumenkohl Wings - zum Rezept drauf klicken

Paleo Ernährung und Diät

Soweit so gut. Was hat jedoch die Paleo Ernährung mit dem Trend der Paleo Diät, von der wir immer mehr hören, zu tun?

Gesund leben, Abnehmen oder leistungsfähig sein, stellen heute mehr denn je Ziele eines erfüllten Lebens dar. Um diese Ziele zu erreichen liest man von einer Vielzahl von Diäten, Ernährungskonzepten und Methoden. Dabei handelt es sich meistens jedoch um kurzlebige Trends, ohne eine nachhaltige und gesunde Wirkung damit erzielen zu können.

Was unterscheidet denn Paleo nun von all dem Rest?

Das was die meisten Diäten ausmacht, das Abwiegen von Nahrung und das Zählen von Kalorien ist hier völlig außen vor. Es wird also nicht nach Zahlen gegessen, sondern nach dem persönlichen Hungergefühl welches man mit dieser Ernährungsweise wieder neu entdecken soll.

Prägnant ist hier also vor allem das Weglassen der verarbeiteten Dinge, so wie Getreide und Milchprodukte und das Zurückgreifen auf die natürlichen Alternativen. So soll dem Körper alles Nötige gegeben werden, ohne ihn mit dem unnötigen zu belasten.

Apfel, Parika, Orange, Brot
Was ist gesunde Ernährung?? - drauf klicken und mehr erfahren

Für wen ist die Paleo Ernährung geeignet?

Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten, da jeder von uns ganz individuell ist. So wie mit allen Diäten und Ernährungsweisen gilt auch hier: „Was für mich gut funktioniert, muss nicht auch automatisch für dich perfekt sein“.

Empfehlenswert wäre daher, seine eigenen Erfahrungen zu machen. Informationen zu sammeln und sich langsam an das Thema heranzutasten. Wer lernt auf seinen Körper und seine Gesundheit zu achten, wird hier schnell merken, ob diese Art der Ernährung guttut, oder eine zusätzliche Belastung darstellt.

Drucken
WhatsApp
Email

Was dich noch interessieren könnte:

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, findest du hier noch mehr wie zum Beispiel

schneller Zitronenkuchen, Zuckerersatz- Was ist die beste Alternativeoder  Wie du deine Ziele wirklich erreichst